Zwischentöne - Fragen an Musiker zum gegenwärtigen Musikgeschehen (Wolke)

---------

 

 

 

 

 

Warum hören viele Menschen lieber Mozart als Stockhausen ? - Ist die Oper tot ? - Warum "verschmutzt" Rockmusik die Umwelt ? - Warum "interpretiert" ein Musiker ? - Warum muss einer

dirigieren ? ...

 

 

Fünfundzwanzig weltbekannte Musiker - von Dietrich Fischer-Dieskau bis Brigitte Fassbaender, Pierre Boulez bis Nikolaus Harnoncourt oder Vladimir Ashkenazy bis Krzysztof Penderecki - geben dem Autor Auskunft zu einem Dutzend von Fragenkomplexen - zur Musik, Ausbildung, Karriere ... Und ihre Zwischentöne sind nicht nur relativierende Differenzierungen, sondern nicht selten provozierende Zwischenrufe zur heutigen Musik und dem gegenwärtigen Musikbetrieb.

Aus der Kritik:

Ein Buch, das einem nichts aufdrängt und den teilweise feuilletonistisch zerredeten Konzert- und Opernbetrieb in erfrischender Weise unter die Lupe nimmt.

(Opernwelt)

 

Kann man ein Buch herstellen nur aus Antwort-Fragmenten von Interviews mit Musikern ? Man kann - wenn man es so geschickt handhabt

(BSZ)